Prepaid-Kreditkarten
» VISA
» Mastercard
Kredite
» Kreditvergleich
» Kredit ohne Schufa
» Darlehensrechner
» Girokonto
Versicherungen
» Private Krankenversicherung
» Altersvorsorge
» Absicherung
» Renten Infos
» Pflegeversicherung
Empfehlungen
Anzeigen
 
 
Pflegeversicherung
 

Angehörige müssen Kosten für die stationäre Pflege übernehmen

Niemand wünscht sich eine Unterbringung in einem Pflegeheim, wenn man auf ständige Pflege angewiesen ist. Vor allem, wenn die Pflegebedürftigkeit die Folge einer Erkrankung oder eines Unfalls ist, folgt auf die gesundheitliche Katastrophe meist noch ein finanzielles Desaster. Die Leistung der Pflegeversicherung reicht nicht aus, um die Kosten für die Unterbringung und die stationäre Pflege in einer Pflegeeinrichtung zu bezahlen. Damit nicht die Familienmitglieder für die Pflegekosten aufkommen müssen, sollte jeder Bundesbürger durch den Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung rechtzeitig vorsorgen.

Weitere Infos zu Pflegeversicherung Themen auf meinepflegeversicherung.com.

Die Pflegestufe bestimmt Höhe der Leistungen aus der Pflegekasse

Die Höhe der Leistung der Pflegeversicherung wird durch die Pflegestufe bestimmt, die der pflegebedürftigen Person zugeteilt wird. Selbst die in besonderen Härtefallen von der Pflegekasse ausgezahlten 1918 Euro reichen in keinem Bundesland aus, um die Unkosten für die Unterbringung und die stationäre Pflege in einer Pflegeeinrichtung zu bezahlen. Der bundesweite Durchschnitt des zu zahlenden Eigenanteils beträgt 2.450 Euro. Die Krankenversicherung und die Pflegeversicherung arbeiten eng miteinander zusammen. Die Zusammenarbeit zwischen der Krankenversicherung und der Pflegeversicherung soll den Austausch von Informationen vereinfachen und die Formalitäten auf ein Minimum reduzieren.

Eine private Pflegezusatzversicherung übernimmt größten Teil der Kosten

Die Beiträge für eine private Pflegeversicherung sind höher als für die gesetzliche Pflegekasse. Sie schließt jedoch in der Regel die finanzielle Lücke, die durch zu niedrige Zahlungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung entsteht. Der Abschluss der 'Pflege-Riester' als private Pflegezusatzversicherung wird zum Beispiel von der Bundesregierung monatlich mit einem staatlichen Zuschuss in Höhe von fünf Euro gefördert.